A A A
Freitag, 26. Mai

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

CeBIT 2017

Materna-Neuheiten für Behörden

[8.3.2017] Lösungen für die drei Touchpoints der digitalen Verwaltung präsentiert auf der CeBIT das Unternehmen Materna.


IT-Dienstleister Materna stellt an seinem Stand C18 in Halle 7 auf der CeBIT (20.-24. März 2017) Lösungen für die drei Touchpoints der digitalen Verwaltung vor: Behörden, Unternehmen und Bürger. Das Unternehmen zeigt dabei nach eigenen Angaben Wege auf, wie die öffentliche Verwaltung dem hohen Druck, Arbeitsaufwand und Kosten einzusparen, mit zunehmend digitalisierten und automatisierten Prozessen begegnen kann. So präsentiert Materna etwa neue Produkte zu den Themen elektronische Rechnung, elektronische Identifikation mit dem neuen Personalausweis, sicheres Signieren mit dem Smartphone und Chatbots als moderner Eingangskanal in den Bürgerservice. Ein weiteres Angebot des IT-Dienstleisters sind moderne und barrierefreie Web-Lösungen auf Basis des Content-Management-Systems Government Site Builder.
(bs)


Weitere Informationen:
||| www.cebit.de
||| www.materna.de



Druckversion (öffnet neues Fenster)


||| Text

||| PDF


Stichwörter


- CeBIT 2017 - Materna - Messen -

Weitere Artikel aus dem Bereich Messen:


| Citrix TEX 2017: IT-Trends von heute und morgen [12.5.2017] Ende Mai wartet die Technikmesse Technology Exchange von Citrix mit Themen rund um den digitalen Arbeitsplatz sowie die IT der Zukunft auf.

| Intergeo: Labor für die Stadt von morgen [19.4.2017] Auf der Themenplattform Smart City SOLUTIONS der Kongressmesse Intergeo (26. bis 28. September 2017, Berlin) steht die Stadt von morgen mit all ihren Facetten der Digitalisierung im Scheinwerferlicht.

| Zukunftskongress: Den digitalen Aufbruch erleben [5.4.2017] Hochrangige Referenten, spannende Themen und interaktive Formate bietet der diesjährige Zukunftskongress Staat & Verwaltung in Berlin. Im Fokus steht dabei unter anderem die Frage, wie die Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen effizienter gestaltet werden kann.

| Deutsche Messe: Neustart für die CeBIT [23.3.2017] Coole Campus-Atmosphäre statt dröge Messe: Die CeBIT soll zum emotionalen Festival für digitale Technologie werden. Der Veranstalter Deutsche Messe kündigt einen grundlegenden Umbau der einst größten IT-Messe der Welt an.

| CeBIT 2017: Mit Dataport digital souverän [14.3.2017] Am CeBIT-Stand des Landes Sachsen-Anhalt stellt auch der IT-Dienstleister Dataport seine Lösungen für die öffentliche Verwaltung aus.

| CeBIT 2017: MACH zeigt Showcase E-Rechnung [9.3.2017] Die Themen E-Personal, E-Verwaltung und E-Finanzen stehen im Fokus des CeBIT-Auftritts der Firma MACH. Live wird zudem der Showcase E-Rechnung gezeigt.

| CeBIT: Neuer Ansprechpartner für Public Sector [27.7.2016] Andreas Grüber ist der neue Ansprechpartner für den Public Sector Parc der CeBIT. Grüber hat bereits am Ausbau zahlreicher Messen im In- und Ausland mitgewirkt.

| Intergeo: Kongressprogramm steht [21.6.2016] Im Kongressprogramm der Fachmesse Intergeo stehen Vorträge rund um die Smart City im Vordergrund. Neben aktuellen Diskussionstreibern wie Building Information Modeling geht es auch um die klassischen Themen der Geobranche.

| Neue Verwaltung: Kongress in Bonn eröffnet [29.4.2016] In Bonn findet der Kongress Neue Verwaltung statt. Worauf es bei der Gestaltung des digitalen Wandels im öffentlichen Sektor ankommt, legte Volker Geyer, stellvertretender Vorsitzender der dbb akademie und Bundesvorsitzender der Kommunikationsgewerkschaft DPV (DPVKOM) bei der Eröffnung dar.

| Zukunftskongress 2016: Krise als Chance [25.4.2016] Der diesjährige Zukunftskongress Staat & Verwaltung widmet sich dem effizienten und digitalen gemeinsamen Handeln im föderalen Staat. Bis zu 1.500 Entscheidungsträger aus Bund, Ländern und Kommunen werden erwartet.

//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 5/2017
Heft 5/2017
(Maiausgabe)
Dokumenten-Management

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 3/2017
Heft 5/6 2017
(Mai / Juni)
Rekommunalisierung – Streit bleibt möglich