A A A
Mittwoch, 29. März

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

Difu

Portal zum demografischen Wandel

[24.2.2017] Eine Informationsplattform für Kommunen im demografischen Wandel hat das Deutsche Institut für Urbanistik freigeschaltet. Das Portal informiert unter anderem über aktuelle Forschungsprojekte, in denen neue Instrumente und Strategien erprobt werden.


Ein neues Web-Angebot des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) und des Instituts Raum & Energie soll Kommunen und Regionen Unterstützung im Umgang mit dem demografischen Wandel bieten. Die Online-Plattform richtet sich nach Angaben des Difu an Mitarbeiter aus Politik und Verwaltung des Bundes, der Länder und Kommunen, an die Fach-Community, sowie Initiativen und Medien. Diese können sich auf dem Portal künftig über aktuelle Forschung und gelungene Praxisbeispiele informieren. Damit werden Wege aufgezeigt, wie Kommunen in Deutschland die räumlichen Auswirkungen von Bevölkerungsrückgang und -wandel zukunftsfähig gestalten können. Dazu Stephanie Bock vom Difu: „Für Kommunen im demografischen Wandel gilt es, die Angebote der Daseinsvorsorge einer veränderten Nachfrage anzupassen, sich entleerende Orte mit neuem Leben zu füllen, junge und alte sowie neu zugewanderte und lang ansässige Menschen zu integrieren und gemeinsam die Städte und Gemeinden lebenswert weiterzuentwickeln. Dafür sind neue, mutige und innovative Lösungen erforderlich.“
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit der im Frühjahr 2016 gestarteten Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ neue Kooperationen aus Kommunen und Wissenschaft, die für diesen veränderten Bedarf nach Lösungen suchen. Im Rahmen von rund 30 Forschungsvorhaben werden in den kommenden drei Jahren Lösungen erprobt, die helfen, die räumlichen Auswirkungen des demografischen Wandels zu gestalten und dabei verantwortungsvoll mit Land- und Flächenressourcen umzugehen. Die nun freigeschaltete Website informiert laut Difu fortlaufend über die einzelnen Forschungsansätze der in Deutschland verteilten Kommunen und thematisiert übergreifende Aspekte und Rahmenbedingungen. Sie zeigt wegweisende neue Konzepte auf und bietet mit Veröffentlichungen und Veranstaltungshinweisen eine zentrale Plattform für alle, die an der zukunftsorientierten Mitgestaltung ihrer Städte und Gemeinden interessiert sind. (bs)


Weitere Informationen:
||| www.kommunen-innovativ.de
||| www.difu.de



Druckversion (öffnet neues Fenster)


||| Text

||| PDF


Stichwörter


- Forschung - Demografischer Wandel - Difu - CMS | Portale -

Weitere Artikel aus dem Bereich CMS | Portale:


| Nordrhein-Westfalen: Servicekonto gemeinsam betreiben [28.3.2017] Eine Absichtserklärung zum gemeinsamen Betrieb und der Weiterentwicklung des Servicekonto.NRW haben jetzt die nordrhein-westfälische Landesregierung und die Kommunen unterzeichnet.

| Presse- und Informationsamt der Bundesregierung: init ist neue digitale Lead-Agentur [21.3.2017] Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung hat das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung seinen Online-Etat an die Firma init vergeben.

| Dataport: Fünf-Länder-Kooperation für ein Servicekonto [21.3.2017] Das von Dataport entwickelte GovernmentGateway, das bereits in Hamburg, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz erfolgreich im Einsatz ist, wird künftig auch von Berlin genutzt.

| Brandenburg: Frische Optik, neue Inhalte [7.2.2017] Die Website der brandenburgischen Landesregierung wird in den nächsten Monaten überarbeitet. Darüber hinaus geht mit brandenburg-gestalten.de eine neue Seite ans Netz, die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Verwaltungsstrukturreform gibt.

| Universität Leipzig: Die Marke neu prägen [1.2.2017] Die Agentur Aperto verantwortet Design und Konzeption der neuen Corporate Website der Universität Leipzig.

| Bayern: Website der Polizei relauncht [27.1.2017] Die Bayerische Polizei präsentiert ihre neue Website mit responsivem Design, neuer Struktur und passend zur neuen Uniform: ganz in Blau.

| BMWi: Gut, beta, besser [23.1.2017] Die neue Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie präsentiert sich mit überarbeitetem Design und größerer Benutzerfreundlichkeit – sowie einem Mitmach-Appell an die Besucher.

| Hessen: Neue Website der HVBG online [17.1.2017] Der neue Internet-Auftritt der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation setzt auf klare Strukturen und responsives Webdesign.

| Mecklenburg-Vorpommern: Bewerben per Smartphone [10.1.2017] Lehrer, die sich für eine Stelle im Schuldienst in Mecklenburg-Vorpommern interessieren, können ihre Bewerbungen nun über Smartphones oder Tablets abwickeln.

| BAFA: Relaunch der Website [12.12.2016] Im Responsive Design präsentiert sich jetzt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle im Internet.

//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 3/2017
Heft 3/2017
(Märzausgabe)
Finanz-Management

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 2/2017
Heft 3/4 2017
(März / April)
Aufwind für neue Speicherkonzepte