A A A
Montag, 22. Mai

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

Motorola Solutions

Bund setzt weiter auf TETRA-Lösung

[10.2.2017] Das Bundesministerium des Innern vertraut auch in Zukunft auf Motorola Solutions. Die Sicherheitsorganisationen des Bundes werden für drei weitere Jahre mit TETRA-Digitalfunklösungen des Unternehmens ausgestattet.


30.000 TETRA-Funkgeräte gehen an Sicherheitsorganisationen des Bundes.

Motorola Solutions hat mit dem Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern einen Rahmenvertrag für die Lieferung von rund 30.000 TETRA-Digitalfunkgeräten sowie passendem Zubehör, Software-Lösungen und Serviceleistungen geschlossen. Die neuesten TETRA-Endgeräte werden bei den Sicherheitsorganisationen des Bundes zum Einsatz kommen. Dazu zählen unter anderem die Bundespolizei, das Bundeskriminalamt, das Technische Hilfswerk und der Zoll. Die Motorola Handfunkgeräte würden eine erstklassige Empfängersensitivität, eine hohe Audioqualität sowie modernste Funktionen für die Beweissicherung und Echtheitsprüfung bieten, informiert das Unternehmen Motorola Solutions. Ebenso würden die Handfunkgeräte über Eigenschaften verfügen, die den Anforderungen des deutschen BOS-Digitalfunks Rechnung tragen. Ein weiterer Bestandteil des Rahmenvertrags sei die Lieferung von Motorola TETRA-Fahrzeugfunklösungen für eine optimierte Kommunikation in den Fahrzeugen. Durch die einfache Bedienung und die hohe Audioqualität könnten Sicherheitskräfte auch unterwegs im Einsatz ihre Aufgaben bestmöglich erfüllen. „Wir investieren kontinuierlich in die Weiterentwicklung der TETRA-Digitalfunktechnologie, die Behörden eine ausfallsichere Kommunikation im Krisenfall garantiert, und arbeiten hier eng mit unseren Kunden in Deutschland zusammen“, sagt Christoph Thomas, Geschäftsführer Motorola Solutions Germany. „Gleichzeitig investieren wir auch heute schon in sicherheitskritische Kommunikationslösungen, um etablierte und zukünftige Technologien erfolgreich zusammenzuführen. Motorola Solutions bietet bereits intelligente Lösungen für den Übergang von TETRA- zu LTE-Netzwerken an.“ (sav)


Weitere Informationen:
||| www.motorolasolutions.de


Bildquelle: Motorola Solutions


Druckversion (öffnet neues Fenster)


||| Text

||| PDF


Stichwörter


- TETRA - Motorola Solutions - Innere Sicherheit -

Weitere Artikel aus dem Bereich Innere Sicherheit:


| Bayern: Cybercrime-Bekämpfung gestärkt [9.5.2017] Bayern verdoppelt bei der Polizei des Freistaats die Anzahl der speziell zum Polizeivollzugsbeamten ausgebildeten Computer- und Internet-Spezialisten. 135 Computer-Kriminalisten kümmern sich somit um Cyber-Delikte.

| Nordrhein-Westfalen: SKALA wirkt gegen Einbrüche [4.5.2017] In Nordrhein-Westfalen unterstützt das System zur Kriminalitätsanalyse und Lageantizipation (SKALA) die Polizei dabei, Wohnungseinbrüche zu verhindern und zu verfolgen – mit Erfolg.

| Bayern: Polizei ortet per SMS [15.3.2017] Eine neuentwickelte Software zur Standortbestimmung von Mobiltelefonen kann bei 110-Notrufen für schnellere Hilfe sorgen. Bis Ende März sollen alle bayerischen Einsatzzentralen damit ausgestattet werden.

| Nordrhein-Westfalen: Mit High-Tech auf Streife [14.3.2017] Ein Pilotprojekt zum Einsatz von Tablets bei der Polizei ist jetzt in Nordrhein-Westfalen gestartet.

| Bundespolizei: Einsatzplanung mit Open Source Software [16.2.2017] Die Bundespolizei erstellt die polizeiliche Eingangsstatistik und die Einsatzkräfteplanung künftig mithilfe der Software Pentaho.

| BMI: Polizei-IT wird modernisiert [7.2.2017] Mit der Verabschiedung des Gesetzes zur Neustrukturierung des Bundeskriminalamtgesetzes wurde der rechtliche Rahmen für eine Modernisierung der polizeilichen IT-Systeme geschaffen.

| Cyber-Sicherheitsstrategie: Startschuss für ZITiS in München [24.1.2017] Das Bundesministerium des Innern richtet eine Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich in München ein. Bis zum Jahr 2022 sind 400 Stellen geplant.

| BWI : IT-Dienstleistungen für die Bundeswehr [11.1.2017] Einen neuen Leistungsvertrag über IT-Dienstleistungen haben die Bundeswehr und BWI Informationstechnik unterzeichnet. Das Unternehmen wird demnach unter anderem die mehr als 140.000 Bundeswehr-PCs betreiben. Auch eine Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur, etwa durch eine Bundeswehr-Cloud, ist vorgesehen.

| Unisys: Digital Investigator unterstützt Strafverfolgung [23.11.2016] Mit dem weiterentwickelten Informations-Management-System von Unisys können Ermittler Beweismaterial austauschen und analysieren. Die Lösung integriert außerdem soziale Medien und ermöglicht es den Bürgern, mit Strafverfolgungsbehörden in Kontakt zu treten.

| Rheinland-Pfalz: KATWARN für kleine Flüsse [22.11.2016] Hochwasserwarnungen auch für kleine Flüsse sendet der Hochwassermeldedienst Rheinland-Pfalz jetzt über das Warnsystem KATWARN. Damit nimmt das Bundesland eine Vorreiterrolle ein.

//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 5/2017
Heft 5/2017
(Maiausgabe)
Dokumenten-Management

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 3/2017
Heft 5/6 2017
(Mai / Juni)
Rekommunalisierung – Streit bleibt möglich