A A A
Freitag, 24. Februar

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

DLR

Luft- und Raumfahrt beschafft mit ELViS

[8.2.2017] Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt arbeitet nun mit dem Elektronischen Vergabeinformationssystem von Anbieter subreport. Rund 200 Ausschreibungen sind in den vergangenen Monaten schon elektronisch abgewickelt worden.


Gute Zusammenarbeit: Rund 200 Ausschreibungen sind beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt mit der Lösung von subreport schon elektronisch abgewickelt worden.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und Verkehr, vergibt seine Aufträge nur noch mit dem Elektronischen Vergabeinformationssystem subreport ELViS. Die Plattform sei einfach zu bedienen und unterstütze aufgrund des geringen Administrationsaufwands die tägliche Arbeit vor Ort optimal. Betrieben wird die Lösung in einem vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierten Rechenzentrum. „Nach umfangreicher Evaluation ist unsere Wahl nicht von ungefähr auf subreport gefallen. Gerade das DLR braucht verlässliche, erfahrene und engagierte Lieferanten“, sagt Heiko Wollenweber aus der Einkaufsleitung des DRL. Fast 200 Ausschreibungen seien in den vergangenen Monaten über die Plattform erfolgreich abgewickelt worden. subreport-Geschäftsführerin Christiane Schäffer sagt: „Nach 15 Jahren harter Überzeugungsarbeit ist es schön zu sehen, dass E-Vergabe nun endlich als das erkannt wird, was sie ist: eine riesige Arbeitserleichterung mit enormen Einsparpotenzialen in der Beschaffung durch stärkeren Wettbewerb.“ (sav)


Weitere Informationen:
||| www.dlr.de
||| www.subreport.de


Bildquelle: subreport


Druckversion (öffnet neues Fenster)


||| Text

||| PDF


Stichwörter


- E-Vergabe - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) - subreport - E-Procurement -

Weitere Artikel aus dem Bereich E-Procurement:


| Wettbewerb: Innovative Beschaffer ausgezeichnet [16.2.2017] Die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft, der Landschaftsverband Westfalen-Lippe und die Polizei in Sachsen sind für ihre innovativen Beschaffungslösungen mit dem Preis „Innovation schafft Vorsprung“ ausgezeichnet worden.

| Bund: Zentrales Portal für E-Beschaffung [16.1.2017] Informationen und Anwendungen rund um die elektronische Beschaffung hat das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern jetzt in einem zentralen Online-Portal zusammengeführt.

| Bund: Zentrale Stelle für die IT-Beschaffung [9.1.2017] Mit Beginn des Jahres 2017 hat die zentrale Stelle für IT-Beschaffungen in der Bundesverwaltung ihre Arbeit aufgenommen.

| Vergabe: Auswahl-Tool für Lebenszykluskosten [26.10.2016] Das Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO) hat eine Lösung entwickelt, die öffentliche Vergabestellen dabei unterstützen soll, das passende Tool zur Berechnung der Lebenszykluskosten eines Produkts auszuwählen.

| MACH: Starterpaket E-Beschaffung [15.8.2016] Öffentliche Verwaltungen, die ihr Beschaffungswesen modernisieren wollen, erhalten nun Unterstützung von MACH. Mit dem Workshop Starterpaket E-Beschaffung hilft das Unternehmen dabei, die individuellen Ziele zu definieren.

| MACH: Rahmenvertrag mit Beschaffungsamt [22.7.2016] Einen neuen Rahmenvertrag mit der Firma MACH hat das Beschaffungsamt des Bundes geschlossen. Bundesverwaltungen können somit Lösungen des Software-Anbieters zu vergünstigten Konditionen beziehen.

| MACH / cosinex: Partnerschaft für E-Vergabe [15.7.2016] Die Unternehmen MACH und cosinex bündeln ihr Angebot im Bereich der E-Beschaffung und E-Vergabe für öffentliche Verwaltungen.

| cosinex: Vergabefristen online berechnen [16.6.2016] Einen neuen Service für öffentliche Auftraggeber stellt das Unternehmen cosinex jetzt zur Verfügung. Unter fristenrechner.de können nach Maßgabe des neuen Vergaberechts Fristen und Termine in Vergabeverfahren ermittelt werden.

| Berlin: Elektronische Vergabe ist Pflicht [4.5.2016] Der Berliner Senat hat die verbindliche Anwendung der elektronischen Vergabe im Land bekannt gegeben. Die Vergabepraxis soll so erleichtert und beschleunigt werden.

| Vergaberecht: Reform tritt in Kraft [19.4.2016] Die Reform des Vergaberechts ist in Kraft getreten. Öffentlichen Auftraggebern soll damit ein neues übersichtliches und leichter handhabbares Regelwerk zur Verfügung stehen.

//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 2/2017
Heft 2/2017
(Februarausgabe)
Cloud Computing

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 1/2017
Heft 1/2 2017
(Januar / Februar)
Die Erde als Energiequelle