A A A
Freitag, 24. Februar

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

Universität Leipzig

Die Marke neu prägen

[1.2.2017] Die Agentur Aperto verantwortet Design und Konzeption der neuen Corporate Website der Universität Leipzig.


Die Website der Universität Leipzig wird überarbeitet.

Die Universität Leipzig bekommt eine neue Website. Im Ausschreibungsverfahren überzeugte die Agentur Aperto. Die Zusammenarbeit startete Anfang Januar 2017. Nach Angaben der Agentur sei ein Ziel des Relauchs, die Marke Universität Leipzig neu zu prägen und die Profilbildung zu stärken. Denn die Website sei einer der wichtigsten Kanäle für die Außenkommunikation einer Hochschule und ein Lotse durch das vielfältige Studienangebot. Mittels Baukastensystem soll das neue graphische Konzept auf das zentrale Erscheinungsbild der Fakultäten, Institute sowie Einrichtungen übertragen werden. Ein weiteres Ziel sei die Vernetzung aller Online-Kommunikatoren mithilfe eines Content-Leitfadens sowie eines Redaktions- und Schulungskonzepts, das einen praktischen Workflow für die Einpflege der Inhalte zur Verfügung stellt. „Ein Relaunch ist für eine Universität unserer Größe und Ausrichtung eine außerordentliche Herausforderung, die über einen längeren Zeitraum größere finanzielle und personelle Ressourcen bindet und mit hohen Erwartungen verknüpft ist“, sagte Madlen Mammen, Leiterin der Stabsstelle Universitätskommunikation. Aperto verfüge nach eigenen Angaben über langjährige Expertise in der digitalen Hochschulkommunikation und konnte in den vergangenen Jahren digitale Angebote und Marketing-Maßnahmen zum Beispiel für die RWTH Aachen, LMU München, Universität Basel, Hochschule Kaiserslautern, TU Dresden und die Universität Stuttgart realisieren. (sav)


Weitere Informationen:
||| www.aperto.com


Bildquelle: Universität Leipzig


Druckversion (öffnet neues Fenster)


||| Text

||| PDF


Stichwörter


- Hochschul-IT - Universität Leipzig - CMS | Portale -

Weitere Artikel aus dem Bereich CMS | Portale:


| Difu: Portal zum demografischen Wandel [24.2.2017] Eine Informationsplattform für Kommunen im demografischen Wandel hat das Deutsche Institut für Urbanistik freigeschaltet. Das Portal informiert unter anderem über aktuelle Forschungsprojekte, in denen neue Instrumente und Strategien erprobt werden.

| Brandenburg: Frische Optik, neue Inhalte [7.2.2017] Die Website der brandenburgischen Landesregierung wird in den nächsten Monaten überarbeitet. Darüber hinaus geht mit brandenburg-gestalten.de eine neue Seite ans Netz, die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Verwaltungsstrukturreform gibt.

| Bayern: Website der Polizei relauncht [27.1.2017] Die Bayerische Polizei präsentiert ihre neue Website mit responsivem Design, neuer Struktur und passend zur neuen Uniform: ganz in Blau.

| BMWi: Gut, beta, besser [23.1.2017] Die neue Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie präsentiert sich mit überarbeitetem Design und größerer Benutzerfreundlichkeit – sowie einem Mitmach-Appell an die Besucher.

| Hessen: Neue Website der HVBG online [17.1.2017] Der neue Internet-Auftritt der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation setzt auf klare Strukturen und responsives Webdesign.

| Mecklenburg-Vorpommern: Bewerben per Smartphone [10.1.2017] Lehrer, die sich für eine Stelle im Schuldienst in Mecklenburg-Vorpommern interessieren, können ihre Bewerbungen nun über Smartphones oder Tablets abwickeln.

| BAFA: Relaunch der Website [12.12.2016] Im Responsive Design präsentiert sich jetzt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle im Internet.

| Schleswig-Holstein: Kursportal wird weiterbetrieben [5.12.2016] Das Land Schleswig-Holstein übergibt einen Förderbescheid über 471.000 Euro für die Weiterführung der Online-Plattform „Kursportal Schleswig-Holstein“ an die Volkshochschule Pinneberg.

| Sachsen: Virtuell den Landtag entdecken [2.12.2016] Der Sächsische Landtag lädt in seine Privaträume ein. Dank des neuen virtuellen Rundgangs auf seiner Internetseite können Besucher nun auch nicht öffentliche Räume erkunden.

| BMBF: Integration durch Bildung [29.11.2016] Das Informationsportal „Flüchtlinge und Ausbildung“ bietet Antworten zu Fragen rund um das Thema Ausbildung und Lehre. Das Ende November 2016 freigeschaltete Portal wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 2/2017
Heft 2/2017
(Februarausgabe)
Cloud Computing

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 1/2017
Heft 1/2 2017
(Januar / Februar)
Die Erde als Energiequelle