A A A
Mittwoch, 26. April

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

Hessen

Beratungsstelle für IT-Sicherheit

[11.1.2017] Eine neue Beratungsstelle der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung unterstützt die Landesbehörden bei der Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten.


Die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) hat eine Beratungsstelle für IT-Sicherheit eingerichtet. Wie die HZD mitteilt, sollen die Landesbehörden insbesondere dabei unterstützt werden, IT-Sicherheitskonzepte nach BSI-Standard zu erstellen und Schutzbedarfsfeststellungen durchzuführen. Neben der Beratung stelle die HZD im zentralen Mitarbeiterportal des Landes auch Informationen und Hilfsmittel zur Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten bereit. (al)


Weitere Informationen:
||| www.hzd.hessen.de



Druckversion (öffnet neues Fenster)


||| Text

||| PDF


Stichwörter


- Hessen - Hessische Zentrale für Datenverarbeitung - IT-Sicherheit -

Weitere Artikel aus dem Bereich IT-Sicherheit:


| BSI: Neuer Standard für sichere Browser [19.4.2017] Bei der Nutzung von Web-Browsern auf Rechnern der Verwaltung ist ein Mindestmaß an IT-Sicherheit einzuhalten. Hierfür hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) jetzt einen neuen Standard veröffentlicht.

| Dataport: Sicherheit des Rechenzentrums bestätigt [4.4.2017] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat das Twin Data Center von Dataport erneut nach BSI-Grundschutz zertifiziert.

| BSI: iPhones und iPads sicher nutzen [29.3.2017] Die finale Zulassung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Sicherheitslösung SecurePIM erhalten. Sie ermöglicht Verwaltungen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene sowie Unternehmen im Bereich kritischer Infrastrukturen den sicheren Einsatz von iPhones und iPads.

| Baden-Württemberg / Saarland : Cyber-Kriminalität gemeinsam bekämpfen [21.3.2017] Eine Kooperationsvereinbarung zur Bekämpfung der Cyber-Kriminalität haben die Länder Baden-Württemberg und Saarland unterzeichnet. Diese sieht unter anderem eine gegenseitige Unterstützung in der Nutzung vorhandener Informationstechnologie vor.

| Verschlüsselung: Leitfaden für Gesetzgeber [23.2.2017] BSA I The Software Alliance, der internationale Branchenverband der Software-Industrie, will die Diskussion über Datensicherheit unterstützen und hat einen Leitfaden zum Thema Verschlüsselung veröffentlicht.

| Hessen: Datendieben das Leben schwer machen [13.2.2017] Hessen verstärkt die Förderung der Cyber-Sicherheitsforschung. Mit der Agenda Cyber-Sicherheit@Hessen will das Land auf allen Ebenen gegen virtuelle Straftaten vorgehen.

| Thüringen: Informationssicherheit im Behördennetz [9.2.2017] Das Thüringer Finanzministerium sensibilisiert im Zuge des EU-weiten Safer Internet Day die Landesverwaltung für IT-Sicherheit. Tischaufsteller sollen Mitarbeiter täglich daran erinnern, dass Informationssicherheit am Dienst-PC beginnt.

| Atos: Erneut BSI-zertifiziert [8.2.2017] Das Unternehmen Atos Deutschland wurde vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für weitere drei Jahre als IT-Sicherheitsdienstleister anerkannt.

| E-Learning: Behörden in IT-Sicherheit schulen [30.1.2017] Die Kommunal Agentur NRW hat ihr E-Learning-Angebot BITS (Behörden-IT-Sicherheitstraining) aktualisiert und um eine Lektion zum Thema Cloud Computing erweitert.

| Thüringen: IT-Sicherheit weiter erhöhen [16.1.2017] Hartmut Schubert, CIO des Freistaats Thüringen, kündigt weitere Schritte zur Absicherung der IT-Infrastruktur des Bundeslandes an. Das Landesrechenzentrum soll zum zentralen Dienstleister auch in Fragen der IT-Sicherheit werden.

//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 4/2017
Heft 4/2017
(Aprilausgabe)
Open Data

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 2/2017
Heft 3/4 2017
(März / April)
Aufwind für neue Speicherkonzepte