A A A
Samstag, 29. April

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

Brandenburg

Energiepolitik im Dialog

[12.5.2011] Fragen zur Energiepolitik können Brandenburger Bürger ab sofort über ein Internet-Portal an die Behörden des Landes richten.


Brandenburger haben jetzt die Möglichkeit, sich mit Fragen zur Energiepolitik über ein Online-Portal an die Behörden des Landes zu wenden. Wie die Berliner Software-Firma direktzu mitteilt, welche die Plattform umgesetzt hat, können Bürger auch eigene Beiträge veröffentlichen. Zudem stimmen die Nutzer darüber ab, auf welche Fragen geantwortet wird. Die bestbewerteten Beiträge werden regelmäßig an die zuständigen Behörden weitergeleitet und die Antworten auf der Plattform veröffentlicht. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck nutzt seit 2007 ein direktzu-Portal für die Kommunikation mit den Bürgern. (rt)


Weitere Informationen:
||| www.direktzu.de/energiepolitik-brandenburg



Druckversion (öffnet neues Fenster)


||| Text

||| PDF


Stichwörter


- direktzu - Brandenburg - Energiepolitik -

Weitere Artikel aus dem Bereich :


//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 5/2017
Heft 5/2017
(Maiausgabe)
Dokumenten-Management

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 2/2017
Heft 3/4 2017
(März / April)
Aufwind für neue Speicherkonzepte